Preisträger 2012Die Jahresveranstaltung der Stiftung Industrieforschung am 14. November 2012 in Berlin bot wieder den festlichen Rahmen zur Vorstellung der Preisträger. „Sie haben Arbeiten – in diesem Fall waren es Dissertationen – verfasst, die nicht nur nach wissenschaftlichen Kriterien erstklassig sind, sondern auch der mittelständischen Praxis Nutzen stiften“, erläuterte Kuratoriumsvorsitzender Dr. Carsten Kreklau in seiner Einführung. Den ersten Preis erhielt Dr. Heike Rindfleisch für neue Erkenntnisse zur Entstehung von Rigiditätsmustern, die auch scheinbar gesunde Unternehmen in die Insolvenz treiben können. Gewinner des zweiten Preises war Dr. Stefan Walther, der Impulse für effiziente und zugleich umweltfreundlichere Transportdienstleistungen gegeben hatte. Der Sonderpreis ging diesmal an Dr. Gunnar Armbrecht für seine Arbeit zur Verbesserung radarbasierter Systeme zur Füllstandsmessung, die etwa für Flüssigkeiten oder Schüttgut eingesetzt werden.

nach oben

Stiftungs-Preisträger erläutern ihre Arbeiten

Mit insgesamt 10.000 Euro zeichnete die Stiftung Industrieforschung im Herbst 2013 drei Dissertationen aus, die nicht nur nach wissenschaftlichen Kriterien hervorragend waren, sondern auch der mittelständischen Praxis wichtige Impulse gaben. In kurzen Videos erläutern die Preisträger – Dr. Nadia Nabout, Dr. Kersten Lange und Dr. Friedrich Sommer – die Kernpunkte ihrer Arbeiten.

Weitere Informationen zur Preisverleihung 2013 finden Sie hier.

Stand: 01.06.2017
Barkhovenallee 1 | 45239 Essen | Tel 0201 - 8401-160 | Fax 0201 - 8401-255 | E-Mail