Forum junge SpitzenforschgerDas „Forum Junge Spitzenforscher und Mittelstand“ ist ein Wettbewerb für junge Forscher, ausgerichtet von der Stiftung Industrieforschung in Kooperation mit der Humboldt-Innovation und B!GRÜNDET aus Berlin. Unter dem diesjährigen Fokusthema „Digitalisierung in den Lebenswissenschaften“ haben sich fast 30 Hochschulangehörige Berliner und Brandenburger Universitäten um die ausgelobten Preise beworben. Sechs von ihnen erreichten das Finale und stellten sich in Vorträgen einer namhaften Jury aus Technologie und Wirtschaft.

Als Sieger vom Platz gingen

  • Dr. Jana Marie Schwarz, Charité - Universitätsmedizin Berlin: „Aus Viel mach Mehr – Genomdatenanalyse mit XMAS“,
  • Dr. Ingo Schuch, Humboldt-Universität zu Berlin: „Gewächshäuser der Zukunft - Intelligente Anlagensteuerung mit Phytosignalen“,
  • Dr. Lutz Kloke, Technische Universität Berlin: „The Organ Generator - Computer aided Biology Design“.

Sie erhalten jeweils 10.000 € für weitere Forschungen.

Jeweils 2.000 € gingen an die weiteren Finalisten

  • Dr. Matthieu-Patrick Schapranow, Hasso-Plattner-Institut : „Analyze Genomes: A Federated In-Memory Database for Real-time Analysis of Big Medical Data”,
  • Monika Domanska, Humboldt-Universität zu Berlin: „Mood-Trainer - Digitalisierung in der Psychologie/Psychiatrie“,
  • Prof. Dr. Matthias Weidlich, Humboldt-Universität zu Berlin: “Mining Location Data for the Health Economy: Operational Analysis for Improved Cancer Care”.

Die Stiftung Industrieforschung gratuliert allen Preisträgern herzlich und wünscht ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg, die industrierelevante, anwendungsnahe Forschung voranzutreiben.

nach oben

Stiftungs-Preisträger erläutern ihre Arbeiten

Mit insgesamt 10.000 Euro zeichnete die Stiftung Industrieforschung im Herbst 2013 drei Dissertationen aus, die nicht nur nach wissenschaftlichen Kriterien hervorragend waren, sondern auch der mittelständischen Praxis wichtige Impulse gaben. In kurzen Videos erläutern die Preisträger – Dr. Nadia Nabout, Dr. Kersten Lange und Dr. Friedrich Sommer – die Kernpunkte ihrer Arbeiten.

Weitere Informationen zur Preisverleihung 2013 finden Sie hier.

Stand: 01.06.2017
Barkhovenallee 1 | 45239 Essen | Tel 0201 - 8401-160 | Fax 0201 - 8401-255 | E-Mail