Forum junge SpitzenforscherDas „Forum Junge Spitzenforscher und Mittelstand“ ist ein Wettbewerb für junge Forscher, ausgerichtet von der Stiftung Industrieforschung in Kooperation mit der Humboldt-Innovation und B!GRÜNDET aus Berlin. Unter dem diesjährigen Fokusthema „Internet of Things“ haben sich fast 30 Hochschulangehörige Berliner und Brandenburger Universitäten um die ausgelobten Preis beworben. Sechs von ihnen erreichten das Finale und stellten sich in Vorträgen einer namhaften Jury aus Technologie und Wirtschaft.

Als Sieger vom Platz gingen

  • Dr. Stefan Dietzel (HU Berlin, „Verlässliche Datenintegrität für das Internet of Things“),
  • Matthias Wählisch (FU Berlin, „RIOT: The Friendly Operating System for the Internet of Things“) und
  • Dr. Andreas Kliem (FU Berlin, „Resource Management for the Internet of Things“).

Sie erhalten jeweils 10.000 € für weitere Forschungen.
Jeweils 2.000 € gingen an die weiteren Finalisten

  • Elif Eryilmaz (TU Berlin, „Semantic Sensor Fusion for the Automatization of Sensor Selection over the Internet of Things”),
  • JunProf. Marius Kloft (HU Berlin, „Advanced Machine Learning Prediction Methods for Automatic Heating Control“) und
  • Konrad-Felix Krentz (Hasso-Plattner-Institut „Key Provisioning for the Internet of Things via Light“ von, Fachgebiet Internet-Technologien und -Systeme).

Die Stiftung Industrieforschung gratuliert allen Preisträgern herzlich und wünscht Ihnen viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg, die industrierelevante, anwendungsnahe Forschung voranzutreiben.

nach oben

Stiftungs-Preisträger erläutern ihre Arbeiten

Mit insgesamt 10.000 Euro zeichnete die Stiftung Industrieforschung im Herbst 2013 drei Dissertationen aus, die nicht nur nach wissenschaftlichen Kriterien hervorragend waren, sondern auch der mittelständischen Praxis wichtige Impulse gaben. In kurzen Videos erläutern die Preisträger – Dr. Nadia Nabout, Dr. Kersten Lange und Dr. Friedrich Sommer – die Kernpunkte ihrer Arbeiten.

Weitere Informationen zur Preisverleihung 2013 finden Sie hier.

Stand: 01.06.2017
Barkhovenallee 1 | 45239 Essen | Tel 0201 - 8401-160 | Fax 0201 - 8401-255 | E-Mail